TRADITIONELL

Claudia-LOOS-EM-2018-1280x960.jpg

17. Juni 2018

Vom 14. – 16. Juni 2018 fanden in der Emirates Arena in Glasgow (GRB) die JUDO-Masters Europameisterschaften 2018 statt, bei der insgesamt mehr als 1000 Judoka aus 35 Nationen am Start waren.


2-1280x720.png

11. Juni 2018

Perfekte Premier League-Premiere nach Verletzungspause

 

Finale! Weltmeisterin Buchinger „is back“

„Es ist mir ein Stein vom Herzen gefallen“, atmete Weltmeisterin Alisa Buchinger nach ihrem Finaleinzug beim Premier League Turnier in Istanbul gehörig durch. Die 61 kg-Athletin trifft am Sonntag in der Türkei nach beherzten Fights auf eine alte Bekannte: Im Kampf um Gold wartet Merve Coban – jene Türkin, welche die Salzburgerin auch bei der WM 2014 im Kampf um Bronze bezwingen konnte. Ebenso auf eine Türkin trifft Bettina Plank (-50 kg) im kleinen Finale am Sonntag: Die karate-do Wels Athletin bekommt es mit Umay Uyğur zu tun.

 


1-1280x720.png

11. Juni 2018

Wimpassing neuer Tabellenführer

 

Der JC Wimpassing Sparkasse hat am Samstagabend mit einem 11:3-Erfolg über die JU Raika Pinzgau die Führung in der österreichischen Judo-Bundesliga übernommen. Dicht auf den Fersen bleibt dem Leader die JU Raiffeisen Flachgau, die auswärts beim UJZ Mühlviertel 10:4 gewann. Aufsteiger ASKÖ Reichraming bezwang die café+co Vienna Samurai 9:5. Die JU DynamicOne feierte einen 8:6-Heimsieg gegen das LZ Multikraft Wels. 


Untitled-1-2-1280x720.png

6. Juni 2018

Lisa Dengg hat am zweiten Tag des European Cups der U21 in Leibnitz als Fünfte nur knapp das Podest in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm verpasst. Siebente Plätze gab es für Jacqueline Springer (-48 kg), Celine Salzgeber (-52 kg) und Mathias Willnauer (-100 kg). 

 

Dengg kämpfte sich mit Siegen gegen Paulina Szlachta (POL), Sofia Petitto (ITA) und Blandine Pont (FRA) ins Halbfinale. Dort musste die ÖJV-Kämpferin eine Waza-ari-Niederlage gegen die Türkin Tugce Beder hinnehmen, ehe im Kampf um Platz drei die Deutsche Mascha Ballhaus mit Ippon das bessere Ende für sich hatte.


444444-1280x720.png

30. Mai 2018

Tolle Erfolge für den Taekwondo Verein Oberndorf: beim Weltranglistenturnier Austrian Open in Innsbruck mit 960 Startern aus 60 Nationen konnten Hossein Khalili bei den Junioren – 63 Kilogramm (Silber) und Heeressportler Aleksandar Radojkovic bei den Herren -80 Kilogramm mit Bronze aufzeigen und wichtige Punkte für das Olympiaranking sammeln.

Khalili zeigte eine starke Vorstellung und bezwang seine Gegner aus Deutschland, Niederösterreich und Tschechien und konnte im Finale bis zum Ende auf höchstem Niveau mitkämpfen. Für Khalili war dies nach Slowenien schon die zweite Medaille auf diesem Niveau.

Der HSZ Sportler Aleksandar Radojkovic war aufgrund seiner Setzung mit einem Freilos im Viertelfinale und besiegte dort den starken Deutschen Andreas Tausch mit 19:9. Die letzten beiden Male musste er sich dem Deutschen geschlagen geben, diesmal konnte er sich in einem harten Fight besser auf ihn einstellen. Im Halbfinale kämpfte er gegen einen routinierten Vertreter aus Honduras, den er zwei Runden unter Kontrolle hatte, dem er jedoch am Ende mit 8:9 unterlag. Dennoch Platz 3 und Bronze nach den zahlreichen 5. Plätzen in der Vergangenheit.

Für Binay Karki (Junioren -51 Kilogramm), Selma Grosic (Juniorinnen -42kg) und Ali Khalili (Herren -74 Kilogramm) setzte es eine Auftaktniederlage.


21-1280x720.png

30. Mai 2018

Das Grand-Prix-Turnier im chinesischen Hohhot ist für das ÖJV-Trio nicht nach Wunsch verlaufen. Sabrina Filzmoser, Tina Zeltner und die frischgebackene EM-Bronzemedaillengewinnerin Michaela Polleres bezogen jeweils Erstrundenniederlagen.

Die 37-jährige Filzmoser (-57 kg, LZ Multikraft Wels) musste sich am Freitag der Ungarin Hedvig Karakas aufgrund einer Waza-ari-Wertung geschlagen geben. „Sabrina hat die taktischen Vorgaben nicht optimal umgesetzt und die Waza-ari-Wertung nicht mehr aufholen können“, betonte Damen-Bundestrainer Marko Spittka.

Am Samstag unterlag Tina Zeltner (-63 kg, JC Wimpassing) der Russin Valentina Kostenko zum Auftakt mit Ippon. Michaela Polleres (-70 kg, JC Wimpassing) schied gegen die Britin Gemma Howell vorzeitig aus. „Beide haben nicht zu ihrem Kampf gefunden und am Stand-Boden-Übergang verloren, Tina mit Armhebel und Michi mit Würgegriff. So ein Wettkampf kann vorkommen, das hatten wir schon lange nicht mehr“, so Spittka.

Das Turnier in Hohhot war der erste Wettkampf des zweijährigen Olympia-Qualifikationszyklus. Maßgeblich für die Vergabe der Quotenplätze ist die Weltrangliste vom 25. Mai 2020.

Foto: ÖJV/Oliver Sellner


j-1280x720.png

23. Mai 2018

Titelverteidiger übernahm Tabellenführung

 

Meister Volksbank Galaxy Tigers feierte vor Heimpublikum einen klaren 12:2-Erfolg gegen Aufsteiger ASKÖ Reichraming und setzte sich damit an die Spitze der Tabelle des Grunddurchganges. Der JC Wimpassing Sparkasse setzte sich gegen die JU DynamicOne 11:3 durch. LZ Multikraft Wels besiegte die JU Raika Pinzgau mit 10:4. Den einzigen Auswärtssieg der vierten Runde der österreichischen Judo-Bundesliga fuhr das UJZ Mühlviertel beim 9:5 gegen die café+co Vienna Samurai ein. 


Untitled-1-2-1280x720.png

18. Mai 2018

Die vierte Runde des Grunddurchganges der österreichischen Judo-Bundesliga wird am Freitag mit der Begegnung zwischen Meister Volksbank Galaxy Tigers und Aufsteiger ASKÖ Reichraming eröffnet. Am Samstag trifft der JC Wimpassing Sparkasse auf die JU DynamicOne. Multikraft Wels bekommt es mit der JU Raika Pinzgau zu tun und Vize-Meister UJZ Mühlviertel tritt auswärts bei den café+co Vienna Samurai an. 


Unbenannt-2-1280x720.png

17. Mai 2018

7. EM-RANG FÜR KRISTIN WIENINGER

Im Shopping Center von Serbiens zweitgrößter Stadt Novi Sad fanden die diesjährigen Karate-Europameisterschaften der allgemeinen Klasse statt, an denen Karate Austria mit acht Damen und sieben Herren teilnahm. Aus Niederösterreich reisten Bundestrainerin Marianne Kellner, Kristin Wieninger (beide St. Pölten), Funda Celo (Neulengbach), Verena Köfinger (Langenlois) und Sportdirektor Martin Kremser (Nußdorf bei Traismauer) in die Hauptstadt der Vojvodina.


NoSa18_100-1280x853.jpg

15. Mai 2018

„ENDLICH!!!!“, jubelte Stefan Pokorny, der zuvor das Bronze-Match des Finaltages der Karate-EM in Novi Sad lieferte: Der Salzburger schlug in der Klasse bis 67 kg Tural Aghalarzade aus Aserbaidschan mit 4:3 – aber 15 Sekunden vor der Schlusssirene stand der Fight auf der Kippe – 3:3 . . . Im Finale der 50 kg-Klasse erkämpfte sich Bettina Plank gegen die Nummer 1 der Welt, Serap Oczelik (Tür), ein 1:1-Remis. Der Kampfrichterentscheid war letztlich aber klar – 0:5 und damit gewann die 26-Jährige, die erst kürzlich von einer Verletzungspause zurück gekommen war, Silber.



Über uns

Kampfsport1.at (KS1) ist Österreichs größtes Onlinemagazin rund um die Themen Kampfsport und Kampfkunst. Wir bieten eine Plattform für mehr als 20 Kampfsportarten, aufstrebende Sportler- und WettkämpferInnen, Kampfsport-Legenden sowie bekannte und interessante Trainer.

 

Presseaussendungen und Event-Infos bitte an: redaktion@kampfsport1.at

 

Wir suchen immer engagierte und begeisterte Redakteure, Reporter und Fotografen: Hier mehr erfahren

 

Jobbörse



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen