Kämpfer müssen laufen!

Alina FerrufinoAlina3. Oktober 2020

Muhammad Ali, Mike Tyson und alle anderen unsere Vorbilder sind morgens früh aufgestanden um zu laufen. Für Ihre konditionelle Grundlage. Oft bis tief in die Kampfwoche hinein. 

Müssen Kämpfer wirklich laufen um eine gute Kondition aufzubauen? Macht das Sinn?  Ich will laufen nicht in frage stellen, aber ich will andere Fakten und Erfahrungen auf den Tisch legen!

Laufen gehört natürlich zu den wichtigen Bewegungsformen für den Aufbau der Kondition. Egal ob im Kampfsport oder anderen Sportarten kann es unterstützend wirken.

Welche Möglichkeiten hast Du noch und welche Vorteile haben diese?

Rowing am Concept2 Gerät 

  • Involviert auch die Arme
  • Lehrt die Hüftstreckung die für Boxen wichtig ist
  • Trainiert die hintere Schulter die bei Boxern/Kämpfern meist schwach ist
  • Belastet Muskulatur und Herz-Kreislauf in einer ausgewogene Balance
  • verbessert die Griffkraft (somit Schlagkraft)
  • stärkt den oft schwachen unteren Rücken
  • verbessert die Koordination
  • Fortschritt einfach messbar (zB 2000m/V2max Test)
  • Ideal in der Grundlage aber auch im Sprint einsetzbar

Airbike / Flywheel-Bike 

  • Involviert auch die Arme (Druck und Zug!)
  • Hohe muskuläre Belastung
  • Ideal im kurzen Belastungsbereich (Sprint)
  • Technisch leicht zu erlernen
  • einfache Integration in ein Zirkeltraining
  • Fortschritt einfach messbar (zB Wattleistung/min)

Und hier noch zum Laufen:

  • Du liebst laufen? Dann mach weiter damit. Und wenn es nur der Mental-Run am Wochenende ist.
  • Bitte vergiss als Profi nicht, Dein Lauftraining zu messen und progressiv zu steuern. Es macht für die Entwicklung wenig Sinn, wenn Du Tag für Tag dieselbe Strecke, im selben Tempo in derselben Zeit läufst.
  • Vergiss bitte nicht Sprints in Dein Programm einzubauen. Diese Übung ist athletisch schwer zu ersetzen.
  • Für Sprints: Wärme Dich gut auf, insbesondere Deine Hamstrings und gib Deinem Körper Zeit zu adaptieren. Für Anfänger erleiden beim Sprint leicht Zerrungen und Muskelfaserrisse.

Fazit:

Man hat nicht viel Zeit in einer Vorbereitung, deshalb konzentriere ich mich auf die wichtigsten und effektivsten Elemente. Und das ist für mich Rudern und Airbike und ja, in dieser Reihenfolge. Lauf-Sprints kommen noch ergänzend dazu. Lange Laufeinheiten kommen in meiner Planung nicht vor.

 

Für mehr Informationen über Trainingsoptimierung besucht den Blog von Top Performance Coach Richard Staunder

(Quelle und Foto: Richard Staudner)


Über uns

Kampfsport1.at (KS1) ist Österreichs größtes Onlinemagazin rund um die Themen Kampfsport und Kampfkunst. Wir bieten eine Plattform für mehr als 20 Kampfsportarten, aufstrebende Sportler- und WettkämpferInnen, Kampfsport-Legenden sowie bekannte und interessante Trainer.

 

Presseaussendungen und Event-Infos bitte an: redaktion@kampfsport1.at

 

Wir suchen immer engagierte und begeisterte Redakteure, Reporter und Fotografen: Hier mehr erfahren

 

 




Neueste Beiträge


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen