Kampfsport-Tag stellt Rekord auf

ayumiayumi4. Mai 2020

Es war der 1. Mai, Tag der Arbeit, doch für Eva Kathrein und Stefan Mayr vom Verein Karate Bregenz kein Feiertag wie für viele Österreicher, denn sie stemmten an diesem besonderen Tag den 1. World Budo-Day, ein Kampfsportevent der Extraklasse. 18 hochkarätige Kampfkunstmeister aus der ganzen Welt unterrichteten live und online einen ganzen Tag lang, bis in die späten Abendstunden hinein.

 

1870 Teilnehmer aus der ganzen Welt

Mayr, in seiner Doppelfunktion Verbandspräsident von Budo Vorarlberg und Obmann von Karate Bregenz, zeigte sich überglücklich: “Damit haben wir nicht gerechnet. Als wir vor knapp drei Wochen den Entschluss fassten, den World Budo-Day ins Leben zu rufen, hatten wir keine Vorstellung wie viele Trainer wir für unsere Idee begeistern, geschweige denn wie viele Teilnehmer wir erreichen können.” Die Zusage von den Trainern, darunter viele Weltmeister und auch aktive Spitzensportler sowie Nationalteammitglieder, organisierte der Bregenzer Sportverein innerhalb einer Woche. “Alle waren von der Idee – Kampfkunst kennt keine Grenzen – begeistert”, so Mayr. “Als ich mir dann am Montag die statistische Auswertung unseres Events angesehen habe, wollte ich es zunächst nicht glauben. 1870 Teilnehmer waren aktiv beim 1. Welt-Kampfsport-Tag online und ließen sich von den Kampfsportprofis inspirieren!”

 

Stefan Mayr von Karate Bregenz Vorarlberg
Stefan Mayr
Eva Kathrein Karate Bregenz Vorarlberg
Eva Kathrein

 

Trainingsbeginn in Australien

Sensei Stephen Kelly, Trainer des Australischen Karate Nationalteams, hatte die Ehre, den World Budo-Day zu eröffnen und das erste Training, mit knapp 9 Stunden Zeitunterschied, abzuhalten. 

 

Sensei Stephen Kelly, Trainer des Australischen Karate Nationalteams, eröffnete den World Budo-Day
Stephen Kelly aus Australien eröffnete den World Budo-Day.
Auch Sven Baum, Rollstuhlkarateka aus Deutschland macht begeistert mit.

 

Sport Austria Präsident begeistert

Rechtzeitig zur Lektion der Österreichischen Karate Weltmeisterin Alisa Buchinger übermittelte Sport Austria Präsident Hans Niessl, einer der wichtigsten Fürsprecher für den Sport in Österreich, persönliche Grußworte und zeigte sich begeistert von der Idee eines online Kampfsporttages, gerade in dieser schwierigen Zeit für den Sport in allen Ländern.

 

 

Teilnehmerrekord ging nach Italien

Silvio Campari ist in der Karate-Szene kein Unbekannter. Der international hoch angesehene Trainer, selbst vielfacher Weltmeister und Betreuer der Italienischen Nationalmannschaft, stellte letztendlich den Meeting-Rekord auf. 185 Teilnehmer aus verschiedensten Nationen wie Chile, Paraguay, Australien, Kanada, USA und natürlich aus vielen Europäischen Ländern, verfolgten aufmerksam den Unterricht des Spitzentrainers. “Kurzfristig ist unsere Internetverbindung zusammengebrochen”, schildert Mitorganisatorin Eva Kathrein die aufregenden Minuten. “Wir waren aber sehr schnell wieder online und das Training mit Silvio konnte weitergehen”.

Weltmeister Silvio Campari aus Italien
Der international hoch angesehene Trainer Silvio Campari stellte den Meeting-Rekord auf

 

Insgesamt wurden 45.984 Meeting-Minuten an diesem Tag abgehalten. Ein wahrer Rekord und Anlass für das Organisatoren-Team, den World Budo-Day nächstes Jahr wieder durch zu führen, hoffentlich ohne Corona.

 

Inklusion kennt keine Grenzen

“Der World Budo-Day setzt auch ein starkes Zeichen für die Inklusion von Menschen mit Behinderung im Sport”, freut sich der Präsident des Vorarlberger Behindertensportverbandes Edgar Mayer. Dass Kampfkunst für alle möglich ist, stellte u.a. die Vorarlberger Karate Trainerin Eva Kathrein mit ihrem Unterricht für Menschen mit mentalen Beeinträchtigungen eindrücklich unter Beweis. Viele Teilnehmer des Erasmus+ Projekts IKONS (Karate für Menschen mit Down-Syndrom) aus Österreich, Italien, Belgien, Ungarn und Rumänien und viele Personen im Rollstuhl waren mit Begeisterung bei den verschiedenen Einheiten des Tages dabei. 

 

Edgar Mayer, Präsident Vorarlberger Behindertensportverband, beim World Budo-Day
Edgar Mayer, Präsident Vorarlberger Behindertensportverband, beim World Budo-Day

 

Charity für Menschen mit Down-Syndrom

Die Veranstalter möchten mit ihrer Aktion auch Menschen unterstützen, die es in ihrem Leben etwas schwerer haben. Alle Trainer und das Organisatorenteam stellten daher ihre Leistung unentgeltlich zur Verfügung. “Darum haben wir uns entschlossen den Reinerlös unserer Veranstaltung der Vorarlberger Gruppe Karate für Menschen mit Down-Syndrom (und anderen mentalen Besonderheiten) zu Gute kommen zu lassen”, so Mayr.

Spendenkonto Down-Syndrom

Raiffeisenbank im Rheintal

BUDO AUSTRIA

AT43 3742 0000 0015 6315

BIC: RVVGAT2B420

 

 

Weitere Informationen: 

 

Stefan Mayr, Präsident 

Budo Austria

Tel: 0043 660 1089900

www.budo-austria.at

office@budo-austria.at

 

 

 

Beitragsbild: Weltmeister und Organisator Stefan Mayr und Laura Petruzzella beim World Budo-Day | Credit: Budo Austria


Über uns

Kampfsport1.at (KS1) ist Österreichs größtes Onlinemagazin rund um die Themen Kampfsport und Kampfkunst. Wir bieten eine Plattform für mehr als 20 Kampfsportarten, aufstrebende Sportler- und WettkämpferInnen, Kampfsport-Legenden sowie bekannte und interessante Trainer.

 

Presseaussendungen und Event-Infos bitte an: redaktion@kampfsport1.at

 

Wir suchen immer engagierte und begeisterte Redakteure, Reporter und Fotografen: Hier mehr erfahren

 

 




Neueste Beiträge


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen