31:25 Heimsieg der Raiffeisen Sportunion KSV Söding

ayumiayumi4. November 2019

Martin Amerhauser und hunderte Fans feierten 31:25 Heimsieg der Raiffeisen Sportunion KSV Söding.

 

Dieses Wochenende kochte der Hexenkessel in Söding wieder einmal über. Die Brave Hearts konnten ein 31:25 gegen starke Tiroler vom ACV Innsbruck erringen. Der ehemalige Europacupheld Martin Amerhauser fieberte mit den Steirerbuben kräftig mit.

Was war das für ein Auftakt von David Kropf in der Freistilrunde bis 57 kg. Der Youngster der Brave Hearts fuhr seinen ersten vollen Erfolg mit einem Punktesieg ein und holte 2 wichtige Zähler für seine Mannschaft. Er brachte somit den Hexenkessel das erste Mal zum Beben. Aber auch in der griechisch-römischen Runde ließ die junge Nachwuchshoffnung gegen seinen Gegner nichts
anbrennen. Es war wieder ein Kampf über die volle Distanz von 6 Minuten. Und abermals konnte er zwei wertvolle Zähler in seiner ersten Saison in der Bundesliga mitnehmen.

Das ungarische Schwergewicht Laszlo Egervari hatte bis 130 kg an diesem Abend abermals nicht viel zu tun und konnte somit das Punktemaximum von 8 Punkten für die Södinger kampflos einheimsen.

In der Gewichtsklasse bis 62 kg lieferte der Södinger Nachwuchs Marcel Schmer-Sterf im freien Stil ein Duell auf Augenhöhe. Der Kampf ging über die volle Distanz. Schlußendlich musste sich der Brave Hearts aber mit einer Niederlage begnügen, holte aber einen Punkt. In der griechisch-römischen Runde konnte er gegen seinen Gegner nichts ausrichten und verlor.

In der Gewichtsklasse bis 100 kg ließ im freien Stil der Panther Wolfgang Frühwirth nichts anbrennen. Routiniert rang er seinen Kampf herunter und holte 4 wichtige Zähler für seine Mannen.
Kevin Vodovnik wollte es ihm im griechisch-römischen Stil gleichtun. Er ging aggressiv und konzentriert in seinen Kampf. Leider konnte er gewisse Aktionen nicht sauber zu Ende führen, sonst
hätte er seinen Kampf bereits vorzeitig nach Punkten gewinnen können. So verlor er unglücklich gegen seinen Kontrahenten.

Bis 68 kg hatten die beiden Nachwuchshoffnungen Esatollah Ghazi im freien Stil und Florian Reiterer im griechisch-römischen Stil mit einem österreichischen Ausnahmeringer eine ganz schwere
Nummer. Sie hielten eine Zeitlang tapfer dagegen, musste sich schlußendlich aber geschlagen geben.

Matthias Fließer ließ seinem Gegner in der Gewichtsklasse bis 88 kg im freien Stil abermals keine Chance. Wieder konnte der ‚2 Minuten Mann‘ den Tiroler nach exakt 2 Minuten mit einem
technische Punktesieg klar besiegen und holte somit 4 Zähler für seine Brave Hearts.

Michael Fließer ging im griechisch-römischen Stil bis 88 kg auf die Matte. Auch an diesem Abend hatte er einen Gegner mit mehr Erfahrung. Zudem hatte er an diesem Abend als vorletzter Ringer
den Druck gewinnen zu müssen. Konzentriert ging der Junior aus Söding ans Werk und nutzte dann eiskalt eine Situation aus und schulterte seinen Gegner. Damit wanderten 4 Punkte auf das Konto der Södinger.

Daniel Fließer ging bis 77 kg im freien Stil für die Brave Hearts auf die Matte. Er erwischte einen starken Legionär der Tiroler und musste sich diesem geschlagen geben.

In der Gewichtsklasse bis 77 kg machte Stefan Schwital diesen Abend perfekt. Auch er stand unter dem Druck seinen Kampf gewinnen zu müssen, damit letztendlich die Auswahl aus Söding die Tiroler schlagen konnte. Gegen einen starken Legionär der Tiroler ließ er mit 2 sehenswerten Aushebern nichts anbrennen und die Halle so richtig beben. Zu diesem Zeitpunkt war der Hexenkessel komplett aus dem Häuschen.

Auch Martin Amerhauser freute sich sichtlich mit den Weststeirern. Ihm zu Ehren wurde an diesem Abend dann auch noch im Spiel ‚Shoot out‘ kräftig geschossen. Und so nahmen zahlreiche Kinder, Frauen und Männer am ‚Elfmeterschießen‘ auf ein kleines Tor teil.

Mit 31:25 schlägt die Raiffeisen Sportunion KSV Söding an diesem Abend ACV Innsbruck. Die knapp 350 Fans huldigten ihren Stars noch minutenlang. Das Ergebnis gegen die Innsbrucker wird aufgrund einer Verspätung der Tiroler Mannschaft bei der Abwaage jedoch mit 56:00 strafverifiziert.

Sollten die Södinger auswärts nichts mehr anbrennen lassen, können sich die Brave Hearts über Kämpfe um Platz 5 und 6 in der Blaguss ersten Bundesliga freuen.

Das Trainergespann Lydia Rothschedl und Dieter Vodovnik sowie das gesamte KSV Team freuten sich mit ihrer jungen Mannschaft: „Heute ist unserem jungen Team wieder einiges geglückt. Wenn wir konzentriert weiter trainieren und auch gegen übermächtige Gegner nicht aufstecken, dann können wir noch einiges erreichen.“

Nach dem Auswärtskampf in Innsbruck findet der nächste Heimkampf am 16.11.2019 im Hexenkessel statt. Hier hat sich ein weiterer Überraschungsgast aus dem Sport angekündigt. Mehr Details in den nächsten Tagen.


Über uns

Kampfsport1.at (KS1) ist Österreichs größtes Onlinemagazin rund um die Themen Kampfsport und Kampfkunst. Wir bieten eine Plattform für mehr als 20 Kampfsportarten, aufstrebende Sportler- und WettkämpferInnen, Kampfsport-Legenden sowie bekannte und interessante Trainer.

 

Presseaussendungen und Event-Infos bitte an: redaktion@kampfsport1.at

 

Wir suchen immer engagierte und begeisterte Redakteure, Reporter und Fotografen: Hier mehr erfahren

 

 



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen