Roberto Pastuch kämpft um Titel

Alina FerrufinoAlina18. September 2019

Am 5. Oktober geht die vierte Runde der Innferno an den Start und dieses Mal um einen Titelkampf im Superleichtgewicht mehr. Der argentinische Wahl-Wiener Roberto Pastuch trifft auf den Deutschen Mick Mokoyoko.

Mit MMA-Fighter Roberto Pastuch dürfen wir ein wahres Kraftpaket am 5. Oktober im Oktagon willkommen heißen, wenn er bei der Infernno 4 um den Titel im Superleichtgewicht gegen Mick Mokoyoko kämpfen wird. Der 39-jährige Argentinier ist seit 10 Jahren professionell in der Kampfsportszene aktiv und stand bei der AFC 8 das letzte Mal gegen den aus Moldawien stammenden Kämpfer Oleg Craciun erfolgreich im Ring. Außerdem leitet er seit 2016 das MMA und BJJ Training im Gym 23 in Wien. Unter anderem trainiert er dort Größen wie, Aleksandar Rakic, ein ambitionierter UFC Kämpfer im Schwergewicht.

Mit Mick Mokoyono trifft Roberto Pastuch ebenfalls auf einen sehr erfahrenen MMA-Kämpfer aus Köln, Deutschland, der auch seit 10 Jahren professionell unterwegs ist. Zuletzt stand der 38-Jährige bei der GMC 21 gegen Rene Ruge im Oktagon und verlor einstimmig diesen Kampf.

 

 

 

 

 

(Beitragsfoto: Facebook/Roberto Pastuch)

 

 


Über uns

Kampfsport1.at (KS1) ist Österreichs größtes Onlinemagazin rund um die Themen Kampfsport und Kampfkunst. Wir bieten eine Plattform für mehr als 20 Kampfsportarten, aufstrebende Sportler- und WettkämpferInnen, Kampfsport-Legenden sowie bekannte und interessante Trainer.

 

Presseaussendungen und Event-Infos bitte an: redaktion@kampfsport1.at

 

Wir suchen immer engagierte und begeisterte Redakteure, Reporter und Fotografen: Hier mehr erfahren

 

 



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen