Acht heimische Judoka greifen bei EYOF an

ayumiayumi20. Juli 2019

Mit acht Athleten (4 Mädchen, 4 Burschen) wird Österreich in den Judobewerben im Rahmen des European Youth Olympic Festivals (EYOF) in Baku vertreten sein. Während die Eröffnungsfeier bereits am Sonntag in Szene geht, wird es für die Judoka von Mittwoch bis Freitag kommender Woche ernst.

 

Insgesamt 3.600 Aktive zwischen 13 und 18 Jahren werden bei den Titelkämpfen in der Hauptstadt Aserbaidschans olympische Luft schnuppern. Judo ist eine von sieben Sportarten, in denen österreichische Sportler teilnehmen. Das ÖOC-Aufgebot umfasst 54 Athleten. Die Anreise erfolgte am Freitag via Istanbul. Eingestimmt wurde das Youth Olympic Team Austria bereits vor wenigen Tagen bei einer Kick-off-Veranstaltung in Spital am Pyhrn. Im Zuge dessen erfolgte auch die Einkleidung, bei der die Teilnehmer jeweils mit 40 Einzelteilen im Wert von 2.000 Euro ausgestattet worden sind. Als Unterkunft in Baku dient das Athletendorf, in dem 2015 schon die Aktiven der Europaspiele untergebracht waren. 

Bei den Mädchen wird Österreichs Judo-Aufgebot angeführt von Anika Schicho (-52 kg). Die Kämpferin des JC Klosterneuburg gewann Ende Juni in Warschau die Silbermedaille bei den U18-Europameisterschaften. Dementsprechend ist die Elfte der U18-Weltrangliste auch beim EYOF eine Kandidatin für einen Spitzenplatz. Rosalie Wöss (-57 kg), Zwölfte der Weltrangliste, schaffte es in der laufenden Saison in Follonica und Zagreb als Dritte auf ein Europacup-Podest. Pia-Jacqueline Kraft (-63 kg) wurde Siebente in Teplice. Mit 15 Jahren ist Jessica Fortner (-70 kg) die Jüngste im rot-weiß-roten Judo-Aufgebot. 

Bei den Burschen hat Adam Safer (-60 kg) zwei fünfte Europacup-Plätze in diesem Jahr zu Buche stehen. Sowohl in Follonica, als auch in Zagreb verpasste er das Podest nur knapp. Sebastian Dengg (-73 kg) wurde Fünfter in Bielsko Biala, Richard Pröll (-66 kg) landete beim Europacup in Follonica an der siebenten Stelle. Komplettiert wird das Burschen-Quartett von Marcus Auer (-50 kg). 

Neben U18-Nationaltrainer Ernst Hofer ist auch Martin Grafl in Baku als Coach im Einsatz. Auch bei den Kampfrichtern wird ein Österreicher in Baku vertreten sein: Peter Lichtblau wurde als Referee nominiert. 

Judo-Aufgebot für das European Youth Olympic Festival in Baku

Mädchen
-52 kg: Anika Schicho (JC Klosterneuburg)
-57 kg: Rosalie Wöss (ASKÖ Reichraming)
-63 kg: Pia-Jacqueline Kraft (JZ Innsbruck)
-70 kg: Jessica Fortner (JC Klosterneuburg)

Burschen
-50 kg: Marcus Auer (Creativ Graz)
-60 kg: Adam Safer (WAT Stadlau)
-66 kg: Richard Pröll (UJZ Mühlviertel)
-73 kg: Sebastian Dengg (ESV Sanjindo)

Zeitplan (alle Angaben in MESZ)

Mittwoch, 24. Juli (-40 kg, -44 kg, -48 kg, -50 kg, -55 kg, -60 kg)
08:30 Uhr: Vorrunde
14:00 Uhr: Finalblock

Donnerstag, 25. Juli (-52 kg, -57 kg, -63 kg, -66 kg, -73 kg)
08:30 Uhr: Vorrunde
14:30 Uhr: Finalblock

Freitag, 26. Juli (-70 kg, +70 kg, -81 kg, -90 kg, +90 kg)
08:30 Uhr: Vorrunde
14:00 Uhr: Finalblock

0
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Über uns

Kampfsport1.at (KS1) ist Österreichs größtes Onlinemagazin rund um die Themen Kampfsport und Kampfkunst. Wir bieten eine Plattform für mehr als 20 Kampfsportarten, aufstrebende Sportler- und WettkämpferInnen, Kampfsport-Legenden sowie bekannte und interessante Trainer.

 

Presseaussendungen und Event-Infos bitte an: redaktion@kampfsport1.at

 

Wir suchen immer engagierte und begeisterte Redakteure, Reporter und Fotografen: Hier mehr erfahren

 

 



0
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen